München | Gymnasium Trudering


Wettbewerb | 2009, 1.Preis

Planung | 2009 – 2013

Realisierung | 2012 – 2014

Bauherr | Landeshauptstadt München

Größe | ca. 2,2 ha

 

Wo in früheren Zeiten Stadtindianer nahezu unbemerkt die wilde Freiheit innerhalb der Münchener Stadtgrenzen genossen, liegt nun – zwischen Grünzug und Einfamilienhäusern, quer zwischen vielbefahrener Straße und Nachbarschule – das neue gymnasiale Schulschiff. Als Antwort auf die jeweilige Nachbarschaft entstehen vielfältige Freiräume von unterschiedlichem Charakter und Funktion: Am repräsentativen Vorplatz mit Bushaltestelle treffen urbaner Platz und landschaftlich geprägter Grünraum aufeinander, hier ist der Hauptzugang. Der Pausenhof dockt als mit Zelkovien überstelltes „Pausenband“ auf ganzer Länge am Schulkörper an. An ihn schließt der große zentrale Spiel- und Bewegungsbereich als rote EPDM-Muldenlandschaft an. Zwischen Pausenband und Spielbereich vermitteln eine Sitzstufenanlage und der auf beiden Ebenen zugängliche Geräte- bzw. Fahrradraum.

Zur angrenzenden Einfamilienhausbebauung hin präsentiert sich die Schule mit einem bewusst niedrigen „Vorbau“, dem ein ruhiger Gartenbereich und ein den Werkräumen zugeordneter Tiefhof eingelagert sind. Den Übergang zur benachbarten Grundschule bildet ein gemeinsamer, barrierefreier Campus.

Um die für den Unterricht notwendigen Sportanlagen zur Verfügung zu stellen, wurde die in der Nähe gelegene Bezirkssportanlage an der Feldbergstraße ertüchtigt: neu erstellt wurden Laufbahn, Weitsprung- und Kugelstoßanlage sowie ein Nebengebäude für Geräte.




Vorplatz

Pausenband

Sitzstufen