Erding | Masterplan Poststadl


Planung | 2013 – 2017

Auftraggeber | Stadt Erding

Beauftragung | Masterplan, Grünordnungsplanung & anschließende Objektplanung

Größe | 5,3 ha

 

Auf dem größtenteils brachliegenden Gelände, auf dem der alte Poststadl stand, soll ein neues Wohnungsquartier entstehen. Entlang der Bundesstraße und der Dorfener Straße ist ein Gebäuderiegel bestehend aus Reihenhäusern als Lärmschutz geplant. Die dahinter liegende Zeilenbebauung wird über eine interne Erschließungsstraße von der B 388 aus erschlossen. Die Neubebauung wird über ein Netz von Fußwegeverbindungen mit der westlich der Friedrich-Herbig-Straße sowie Franz-Sales-Hofer-Straße gelegenen Bestandsbebauung verknüpft.

Der Großteil der öffentlichen Grünflächen ist östlich entlang der Friedrich-Herbig-Straße angeordnet, öffentliche Spielplätze sind im Norden und Süden situiert, im Nordwesten ist in räumlicher Nähe zu einer Gemeinbedarfsfläche auch eine Ballspielwiese möglich, sowie im Süden eine „Archäologische Station“. Sie nimmt thematisch Bezug auf den denkmalpflegerischen Befund einer entlang der westlichen Geltungsbereichsgrenze führenden „Straße der römischen Kaiserzeit“.

Die Beschränkung der Sondernutzungsflächen auf den Nahbereich der Gebäude soll gemeinsam mit der intensiven Durchgrünung mit Bäumen dem Quartier einen offenen, parkartigen Charakter verleihen.




Masterplan

Vegetationskonzept

Leitbaumkonzept

Spielraumkonzept

Konzept | Erschließung,Fuß+Radweg ÖPNV

Konzept | Erschließung,MIV + Parkierung

Konzept | Behandlung Oberflächenwasser